www.offroadreisen.at

Herzlich willkommen auf der Homepage von Franz und Silvia Steiner

Von der Grenze Kanada reisen wir in den Bundesstaat Washington ein. Die Grenzbehörde war peinlich genau, und hat uns unsere guten Tomaten und den Reis abgenommen. Nach eineinhalb Stunden Grenzaufenthalt, haben uns die Beamten eine schöne Reise gewünscht.

Nach den schönen Tagen in Vancouver bei Sharon und Kirk, sind wir wieder über die Grenze nach Amerika - Washington eingereist. Wir wollen nun immer Richtung Süden fahren, denn schön langsam wird es kalt hier in diesen Breitengraden. Nach der Grenz verlassen wir am schnellsten Weg, den Highway, und fahren auf Nebenstraßen, in den Cascade NP. 

Sehr beeindruckend war der Sun Lakes Dry Fall State Park, und der Canyon, welchen wir entlang fuhren. 

In Moses Lake haben wir einen Übernachtungsplatz mit einer wundervollen Aussicht auf den See gefunden. Dort konnten wir einen schönen Sonnenuntergang genießen.

Wir durchfuhren Weizenfelder, Maisfelder und kamen an Obstplantagen, sowie einigen Weingütern vorbei.

Danach sind wir wieder einmal auf eine Backroad abgebogen, und fuhren auf unwegsamen Gelände durch die Berge nach La Grande.

Der nächste Streckenabschnitt ging über Baker City zum Hells Canyon. Einfach herrlich! Schon alleine die unterschiedliche Canyon Landschaft dorthin, mit seinen dazwischen liegenden großen Farmen, war ein wunderschöner Anblick.

Danach führte eine Privatstraße entlang dem Snake River, zum Hells Canyon Dam, welcher von einer der größten privaten Stromerzeuger betrieben wird.

Hier kann man wirklich nur erwähnen, wenn man schon in der Nähe ist, zahlt sich die Fahrt dort hin wirklich aus. Und zum Schluss wurden wir noch, mit einem schön, am Fluss gelegenen Platz für unsere Übernachtung belohnt.

Wir genossen den warmen Abend im Freien, und konnten nebenbei Rehe ganz nah beobachten. 

Am nächsten Tag fuhren wir den Snake River, über den Oxbow Dam und dem Brown Lee Dam, mit ihren schönen Buchten entlang. 

Unsere Route führte uns weiter über Cambridge nach Weiser und Ontario, wo wir auftankten, da wir einen längeren Abschnitt ohne Versorgungsmöglichkeit fahren wollten.


 


 

 Wir nahmen die Abzweigung Chukar Park um dort am Recreation Site Campground zu übernachten. Auf der Schotterpiste dorthin, konnten wir Cowboy´s beim Viehtreiben zusehen.

Dann fuhren wir über den Drinking Water Pass (1285 m), und den Stinking Water Pass (1478 m) nach New Priceton, und weiter zum Malheur Wildlife Area. Es ist ein Tierparadies, speziell für Vögel. 

Es war faszinierend, durch die Steens Mountains zu fahren, und die Canyons von ganz oben anzuschauen. Unser höchster Punkt dort, war 2956 m, aber es war sehr kalt.

Übernachtung am Lilly Lake in den Steen Mountains

Durch Catlow Valley Pueblo Mountains, fuhren wir in das immer heißer werdende Nevada.

Weiter geht´s im Reisebericht Nevada I